scheinbare Dualität

 

 

Shakti ist identisch mit Shiva. Es gibt keinen Unterschied zwischen Shiva und seiner Shakti, so wie es keinen Unterschied gibt zwischen dem Feuer und seiner brennenden Kraft. So wie man Hitze nicht von Feuer trennen kann, kann man Shakti nicht von Shiva trennen. Shiva und Shakti sind eins. Sie sind lediglich zwei konzeptuelle Aspekte ein und desselben.

Der scheinbare Dualität von Purusa und Prakriti (Bewusstsein und Materie) bildet eine untrennbare Einheit, symbolisiert durch einen Lingam in sexueller Vereinigung mit der Yoni. Der dualistische Glaube an eine eigenständige Existenz von Bewusstsein und Materie ist die Basis der großen Täuschung, die durch die göttliche Maya symbolisiert wird.


Das Ganze als Symbol: Ein Dreieck, in dessen Mitte das Allsehende Auge für  Shiva als reinem Bewusstsein steht. Alles andere, alles was beschrieben werden kann, existiert innerhalb des Dreiecks: An der Basis befindet sich das dynamische Spannungsfeld sämtlicher Bipolaritäten zwischen dem Plus- und dem Minuspol. Die Spitze zeichnet sich durch das Fehlen eben dieses Spannungsfeldes aus. Hier ist die große Abwesenheit bzw. Leere zu finden. Dies alles, also auch die Leere (!), ist das Reich von Shakti und ihren unterschiedlichen Ausformungen
 
In der Mitte des Dreiecks ist das Allsehende Auge abgebildet. Diese Darstellung findet sich auf vielen alten Abbildungen, sie ist auch zu finden im großen Staatssiegel der USA bzw. auf jedem Dollarschein. Ich kannte dieses Symbol schon als Kind; es hing im Klassenzimmer unserer Schule. Unser Lehrer sagte dazu, dass Gottes Auge alles sähe, und er sagte das mit einem leicht drohenden Unterton: "Big Brother is watching you." Alle meine kleinen heimlichen Missetaten werden gnadenlos in Gottes Notizbüchlein vermerkt und mir am Tage des jüngsten Gerichts präsentiert. Aber genau dafür steht das Symbol des Allsehenden Auges natürlich nicht.

Alles ist Bewusstsein. Und Bewusstsein liebt es offensichtlich, sich in scheinbaren Gegensätzen zu offenbaren. Einer dieser Gegensätze ist der zwischen Bewusstsein und Nicht-Bewusstsein, zwischen einem vorgestellten Subjekt und einem vorgestellten Objekt. Scheinbare Trennung entsteht zwischen einem Ich und einem Nicht-Ich, das dadurch objektiviert wird. Ich sehe Dich. Das Symbol des Allsehenden Auges sagt, dass es diese Trennung nicht gibt. Ich = Du und beides ist einfach Gewahrsein. Da ist kein Big Brother. Da ist kein Gott, der in sein Notizbüchlein kritzelt. Es gibt keine Trennung bzw. jede Trennung ist nur eine scheinbare Trennung, ist Täuschung, ist Maya. Lila, das große kosmische Welttheater, ist nur ein Spiel mit Täuschungen.

 

 

 

 

weiter


Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!